Zurück in die Zukunft Tag: Ein Blick in die Zukunft

Zurück in die Zukunft Tag ein Blick in die Zukunft

Der 21. Oktober 2015, 16:29. Marty Mc Fly kommt in der Zukunft an. Er begegnet fliegenden Autos, Hoverboards, merkwürdig gekleideten Jugendlichen und selbstschnürenden Schuhen.

Doch schauen wir einmal aus dem Fenster, fliegen dort keine Autos vorbei, die aktuellen Versuche des Hoverboard sind eher eine Enttäuschung und selbstschnürende Schuhe von Nike sollen zwar noch dieses Jahr kommen, aber auch nur aufgrund des Films.

Nike Airmag 2 aus Zurück in die Zukunft II

Nike Airmag 2 aus Zurück in die Zukunft II

Wie sieht der 21. Oktober 2015 wirklich aus?

Natürlich hat sich seit dem Film 1989 einiges getan. Auch wenn unsere Autos nicht fliegen können, so sind sie doch mittlerweile so intelligent, dass sie von alleine die Spur halten können, Gefahren erkennen und bremsen und es fahren mittlerweile sogar einige Prototypen völlig alleine über die Straßen dieser Welt! Das ist schon extrem beeindruckend!

Spielekonsolen sind nicht einfach nur mehr Geräte, vor denen man still sitzt und zockt. Die Oculus Rift lädt in eine virtuelle Realität ein und die Hololens von Microsoft verbindet die virtuelle Realität mit unserer Umgebung, die sogenannte Augmented Reality („Erweiterte Realität“).

Klassische Spielekonsolen dominieren zwar immer noch die Wohnzimmer, allerdings, und da hatte Zurück in die Zukunft II recht, spielen wir diese auf riesigen flachen Fernsehern.

Aber ihr wisst selber genau, wie die Zukunft aus damaliger Sicht aussah. Aber wie sieht die Zukunft aus heutiger Sicht aus?

Ein Blick in die Zukunft

Zurück in die Zukunft II erschien 1989, das ist 26 Jahre her. Das klingt nicht viel, aber in der Welt der Technik ist das genug Zeit, um aus diesem Computer:

Macintosh SE/30

1989: der Macintosh SE/30

Diesen zu machen:

Apple iMac 2015

Der Apple iMac 2015

 

Oder um aus einem simplen Mobiltelefon einen Hochleistungscomputer mit Telefonierfunktion für die Hosentasche zu machen!

Doch was wird in 26 Jahren sein? Wird es dann fliegende Autos geben?

Der Fokus der Autobauer liegt wohl weniger darauf, Autos zum Fliegen zu bringen. Vielmehr wird zurzeit versucht, das Auto selbstfahrend zu machen, Verbrennungsmotoren durch Elektromotoren als Antrieb zu ersetzen und die Fahrt im Allgemeinen komfortabler zu machen. Android Car oder Apple CarPlay sollen das Smartphone schon jetzt stärker mit dem Auto vernetzen, um noch mehr Informationen zu erhalten, was in den nächsten 26 Jahren mit Sicherheit weiterentwickelt werden wird.

Googles selbstfahrende Autos

Ein Auto von Lexus, umgebaut von Google zu einem selbstfahrenden Auto

In Zurück in die Zukunft II ist das Fax die Zukunft. Das sieht heute allerdings anders aus. Wir sind verbunden über ein global gespanntes Netz aus Daten, auf welches wir sogar ohne Hilfe von Kabeln Zugriff haben – Das Internet.

Das Internet ist ein riesiges Thema heutzutage. Alles ist mit dem Internet verbunden. Sei es das Auto, das Smartphone, der Kühlschrank, der Bankautomat und sogar das ganze Haus.

Das World Wide Web wird in den folgenden 26 Jahren mit Sicherheit noch wichtiger werden. Wenn wir morgens aufstehen, sagt uns der Spiegel unsere Vitalwerte und gibt Informationen über das Wetter und unsere Termine. Das ist bei Weitem keine Fiktion, denn ein Prototyp wurde bereits letztes Jahr von Toshiba auf der CES vorgestellt!

Toshibas smarter Badezimmerspiegel

Toshibas smarter Badezimmerspiegel

Nachmittags zeigt uns unsere Uhr an, dass der Geschäftstermin mit dem Kunden ausfallen muss, da dieser noch im Stau steht. Das ist mittlerweile durch viele verschiede Smartwatches möglich. Auch wenn der Großteil diese noch als unnötiges Gadget abtuen, was übrigens damals auch über Computer gesagt wurde, so werden sich die smarten Uhren mit Sicherheit durchsetzen.

Google Glass

die Google Glass

Ob sich auch andere smarte Geräte, wie die Google Glass durchsetzen wird, mag man dagegen eher bezweifeln. Wer will schon die ganze Zeit mit einer, nicht gerade schönen, Brille rumlaufen, wenn er es nicht nötig hat?

Fernsehen wird sich in der Zukunft mit Sicherheit auch weiter verändern. Das normale Tagesprogramm hat es bereits heute schwer gegen Video-on-Demand Anbietern wie Netflix, Amazon Prime oder Hulu anzukommen und auf Dauer wird sich VoD einfach durchsetzen.

Die Macher von Zurück in die Zukunft II hatten viele Vorstellungen von der Zukunft, die selbst heute noch eher nach Zukunftsmusik klingen.

Essen in 5 Sekunden im Hydrator von einem Rohling in eine Pizza verwandeln? Das wird wohl noch eine Weile dauern. Auch wenn die letzten 26 Jahre viel von Fast Food geprägt waren, so geht der Trend doch wieder Richtung „Gourmetessen“. Sous-vide zum Beispiel ist eine Garmethode, in der das Gargut in einem Vacuumbeutel verpackt, bei niedriger Temperatur sehr lange gegart wird.

Kleidung, die sich in der Größe dem Träger anpasst und selbst trockenblasen? Davon sind wir noch sehr weit entfernt, mit Sicherheit weiter als 26 Jahre! Was dieser Kleidung noch am ehesten entspricht, ist die Schmutz und Wasser abweisende Kleidung:

Zurück in die Zukunft als Hellseher

Zurück in die Zukunft II hat klargemacht, dass Fiktion und Wirklichkeit oft übereinstimmen und viele Dinge sind aus heutiger Sicht machbar, mit ein „wenig“ mehr Zeit.

Was, außer dem Hoverboard natürlich, würdet ihr euch wünschen? Was glaubt ihr, wird in 26 Jahren Alltag sein, wovon wir heute nur träumen?

In diesem Sinne, #WelcomeMarty und Happy Back to the Future Day!

Das könnte auch interessant sein...

1 Antwort

  1. 8. März 2016

    […] in unserem Artikel am Zurück in die Zukunft Tag haben wir einen kleinen Blick auf die Technik der letzten 26 Jahre […]

Kommentar verfassen