The Purge: Election Year – Morden erlaubt!

The Purge machts möglich: Stellt euch vor ihr dürft einmal im Jahr 12 Stunden alle Verbrechen begehen, nach denen es euch gelüstet. Würdet ihr in Gamingläden einbrechen und das neuste Spiel klauen oder doch eher dem Mobber von früher eine Lektion erteilen? Oder lieber zu Hause verschanzen? Ganz egal was es ist, alles ist erlaubt.

Anlässlich zum heute erscheinenden The Purge 3: Election Year beschäftigen wir uns mit dem skurrilen Thema. Die Purge, auch die Säuberung genannt, wurde von den Neuen Gründervätern Amerikas 2022 eingeführt, und die Kriminalitätsraten und Arbeitslosenzahlen niedrig zu halten. Die alljährliche Purge-Nacht wurde geboren. Eine Nacht, in der alle Verbrechen, inklusive Mord, legal sind. Zwölf Stunden werden die Notrufsysteme von Polizei, Feuerwehr und Krankenhäusern nicht eingeschaltet. Natürlich wird nur die Regierung von der Purge verschont.

 

Achtung: Während der Purge ist jeder sich selbst überlassen!

Achtung: Während der Purge ist jeder sich selbst überlassen!

Die Möglichkeit wild zu töten und andere Verbrechen zu begehen, lassen sich einige Anhänger der neuen Gründerväter Amerikas natürlich nicht nehmen. Viele begeben sich auf die Jagd. Ob es ein begründeter Mord ist oder einfach wahllos geschossen wird: Der Plan der Regierung geht auf. Tausende Menschen sterben, die Bevölkerung wird „gesäubert“.

Jeder wird zum Opfer

Für die, die nicht an der Purge teilnehmen gestaltet sich die Nacht zum Albtraum. Hat man nicht genug Geld, um sein Haus zu verbarrikadieren, muss man die ganze Zeit bangen, ob nicht die Mordlust der Säuberer diese ins Haus führt. Aber oft können auch die Barrikaden der Lust nach Blut nicht standhalten. Die Purger finden immer einen Weg um den zu kriegen, dessen Blut sie sehen wollen.

Diese Purger versuchen in The Purge: Anarchy ins Haus einer Familie einzudringen, in dem sich ein Obdachloser versteckt.

Diese Purger versuchen in The Purge: Die Säuberung ins Haus einer Familie einzudringen, in dem sich ein Obdachloser versteckt.

Die Mordlust kann einzig ausgelöst werden durch die Anwesenheit am falschen Ort, zur falschen Zeit. Auch Rache ist ein Grund zum Morden. In The Purge 3 wird die diesjährige Säuberung zum „Frühjahrsputz“. Alle, die dem Weiterleben der Purge im Weg stehen, werden aus dem Weg geräumt. Fest steht: Niemand ist sicher. Jetzt nicht mal mehr die Regierung. In Election Year wird die Purge sogar zum internationalen Event: Menschen aus aller Welt reisen nach Amerika um an der Purge teilnehmen zu können.

The Purge 2: Anarchy

The Purge 2: Anarchy

Allerdings gewinnt der Zuschauer ein wenig an Sicherheit: Nach dem 7. Mal nimmt es ein wenig die Spannung, wenn einer der Säuberer die Waffe zieht und genau in diesem Moment jemand auftaucht, von dem wir uns schon seit einigen Minuten gefragt haben, wo er eigentlich steckt und den Säuberer von hinten erschießt.

Die Purge in der Realität?

Zeit für Hirngespinste. Interessant ist es, sich mal vorzustellen, wie so eine Purge in echt wäre. Beim Anschauen der Filme denkt man sich vielleicht scherzhaft: „Ich wüsste schon bei wem ich vorbei schauen würde!“ Aber wenn man sich wirklich vorstellt, dass die Purge zur Realität wird, entdeckt man das abgrundtief pessimistische Abbild einer maroden Gesellschaft. Und in solch einer Welt wollen wir wohl alle nicht leben. Natürlich ist das Konzept einer Purge, auch wegen der Ungereimtheiten, völlig absurd! Aber die Idee einer Säuberung lässt uns dennoch einen Schauer über den Rücken laufen. Auch die Zustimmung der Bevölkerung zur Purge scheint völlig unverständlich. Anhänger feiern Purge-Partys, die Medien berichten über das Ganze wie von einem Sport-Ereignis und viele verehren die Säuberung mit religiösem Eifer.

The Purge: Anarchy. Ein Mann ließ sich zum Purgen „kaufen“, um seiner Familie Geld hinterlassen zu können.)

The Purge: Anarchy. Ein Mann ließ sich zum Purgen „kaufen“, um seiner Familie Geld hinterlassen zu können.

The Purge 3: Election Year. In dieser Kirche feiert die Regierung die Purge. Die Gründerväter bekommen Mordopfer „geliefert“.

The Purge 3: Election Year. In dieser Kirche feiert die Regierung die Purge. Die Gründerväter bekommen Mordopfer „geliefert“.

 

Aber war die Menschheit nicht schon mal zu schrecklichen Dingen in der Lage? Es war ein durchaus existierendes Phänomen, der Regierung zu gehorchen und blind zu befolgen, was gefordert ist. Eine Purge ist offensichtlich völlig abwegig, aber trotzdem ist es spannend mal darüber nachzudenken.

Natürlich gibt es auch eine Gegenbewegung. Einige Protestler und eine Senatorin wollen sich gegen die Säuberung auflehnen, ob in The Purge 3: Election Year die Purge also ihr Ende findet?

The Purge 3: Election Year: Die Säuberer beeindrucken mit außergewöhnlichen Kostümen.

The Purge 3: Election Year: Die Säuberer beeindrucken mit außergewöhnlichen Kostümen.

Fazit

Wir finden The Purge ist kompromissloses, unkonventionelles Genrekino und trotz mancher Schwachstellen auf jeden Fall sehenswert! Election Year treibt die Purge auf die Spitze und bietet unfassbar spannende Bilder. Die Erscheinungen der Purger allein machen Gänsehaut! Wir sind gespannt, ob in The Purge 3: Election Year die Säuberung beendet oder weiterhin zelebriert wird. Auf jeden Fall hoffen wir auf ein harmonischeres Jahr 2022.

Teilt uns eure Gedanken mit!

Das könnte auch interessant sein...

Kommentar verfassen