Nihongo wo benkyoushimasu!

Nihongo wo benkyoushimasu! – oder: Wir lernen japanisch! – Mal im Ernst: Die guten Sachen, wie Animes, Videospiele oder Manga findet meist nur im Original, da man oft für den Westen bestimmte Sachen einfach nicht lokalisieren möchte (wie etwa bei einer Menge Games und Animes), oder… öhm… weil wir doch irgendwie Nerds sind.

Japanisch lernen ist allerdings nicht unbedingt so einfach wie man meinen könnte. Lernen, lernen und nochmals lernen steht an der Tagesordnung (außer natürlich, man ist ein Sprachgenie) und weil lernen doch ein wenig öde ist, verliert man dann doch irgendwie schnell die Lust.

Das muss nicht sein. Wer absolut blutiger Anfänger ist und die Sprache mehr oder weniger auf “spielerische” Art und Weise erlernen möchte, dem empfehle ich das Büchlein Japanisch für Manga-Fans, das kostet nur ein paar Öcken und dank eines Sprachkurses, der in ein Manga “verpackt” ist, macht das Lernen doch ein wenig lockerer. Vor allem lernt man ach ein wenig “Kultur” des Landes ganz nebenbei kennen.

Was die Schriftzeichen angeht, so wird euch hiermit leider auch nicht das Auswendiglernen erspart, aber glaubt mir: Es lohnt sich!

Das könnte auch interessant sein...

2 Antworten

  1. Knuddelhexe sagt:

    Ich hab da echt nen großen respekt vor Leuten die sich das freiwillig antun. Ich find die Sprache zwar auch interessant aber ich glaub das würd ich nicht packen. Dazu hätt ich viel zu viel Bammel das ich dann irgendwas nur nen Ticken falsch ausspreche und das dann irgendwas komplett andres dabei rauskommt ;).

    • Naja wie alles im Leben … Learning by doing 🙂
      Die Sprache ist sicher total schwierig zu lernen, aber ich glaube wenn Menschen WIssen dass man es gerade am lernen ist, nehmen sie sicher Rücksicht und verzeihen FEhler. 🙂

Kommentar verfassen