Mit Qwerkywriter erhältst du auf dem iPad das richtige Schreibmaschinen-Feeling

Ich weiß ja nicht, ob ihr euch noch erinnern könnt, aber damals gab es eine Zeit, in der Computer in den Haushalten noch ziemlich… sagen wir mal… rar waren. Briefe wurden freilich dennoch viel geschrieben und wer zu faul zum Schreiben war, der kaufte sich eine sogenannte “Schreibmaschine”. Das ist dieses große klapprige Ding, wo man oben ein Blatt Papier einspannen kann und dann konnte man – völlig analog quasi – per Tastendruck (eigentlich genpgte seöten nur ein zärtlicher Druck, wie wir es heute von den Tastaturen her kennen) einzelne Buchstaben auf den toten Baum drucken. Faszinierend! Sowas wie einen “undo”-Befehl gab es leider damals nicht und auch gab es gestalterisch einige Einschränkungen, die man hinnehmen musste. Eigentlich keine schöne Zeit.

Dennoch: Wer sich das Feeling aus vergangenen Tagen zurückholen möchte und noch sowas wie ein “iPad” hat, der kann sich ab dem Sommer die unglaublich coole Qwerkywriter Blutooth Tastatur holen. Damit kann man mal wieder so richtig in die Tasten kloppen, wie der olle Hemmingway!

Das könnte auch interessant sein...

Kommentar verfassen